web analytics

236

Gibt es Musik-Genres, die man als Christ nicht hören darf/sollte?

Danke für diese gute Frage erst einmal. Leider gibt es hierzu nicht selten erbitterten Streit zwischen denen, die sich (eigentlich) an ihrer Liebe untereinander erkennen sollten. Ich denke, dass der Schlüssel zu Ihrer Frage weder im Sinn und Zweck der jeweiligen Musik, noch im jeweiligen Musikstil (Rock, Metal, Pop etc.) zu finden ist.

Mein Antwortvorschlag, ob ein Christ ein bestimmtes Musik-Genre hören sollte oder nicht, ist vielmehr mit der folgenden Aufforderung Paulus‘ verknüpft :

Und noch etwas, Geschwister: Richtet eure Gedanken ganz auf die Dinge, die wahr und achtenswert, gerecht, rein und unanstößig  sind und allgemeine Zustimmung verdienen; beschäftigt euch mit dem, was vorbildlich ist und zu Recht gelobt wird. (Philipper 4,8)

Paulus führt hier indirekt auch die Dinge auf, die wir in Gedanken bzw. im Alltag eher lassen sollten, natürlich auch in Bezug auf Musik. Und verstehen Sie mich bitte nicht falsch: Wenn der Text eines Heavy-Metal-Liedes die Maßstäbe von Paulus erfüllt, welchen Grund sollte es geben, es nicht zu hören? Wenn ein Liebeslied die Unantastbarkeit der Ehe und/oder Reinheit der wahren Liebe beinhaltet – selbst wenn Gottes Name dabei nicht fällt –, hätte ich kein Problem damit.

Nun reichen aber freilich viele Songtexte nicht an den Standard von Philipper 4,8 heran. Es kommt ja wirklich vor, dass uns ein Lied (oder sogar generell eine Band) Unmoral und Gewalt vermittelt und Reinheit und Integrität – mal direkter, mal versteckter – schlecht macht. Hier würde ich als Christ aus gutem Grund die Finger von lassen.

Es ist also nicht automatisch ein bestimmtes Musik-Genre schlecht. Nein, das wäre viel zu undifferenziert gedacht. Es ist vielmehr die Wortwahl in den Liedtexten oder der Name der Band (sofern er bewusst gewählt wurde), die den Unterschied machen, ob ein Lied für Christen akzeptabel ist oder nicht.

Die Frage stellt sich nun, ob Sie für sich die Freiheit haben, solche Bands bzw. Songs links liegen lassen zu können. Denn Paulus hat ja auch an einer anderen Stelle ganz Recht, wenn er schreibt:

Es ist mir alles erlaubt — aber es ist nicht alles nützlich! Es ist mir alles erlaubt — aber es erbaut nicht alles! (1Kor 10,23)

 

 

 

 

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.