web analytics

179

Wie konnte ‚Gott‘ eine Frau aus der Rippe eines Mannes formen?

Danke für diese Frage. Mit Matthias Clausen gesprochen, würde ich sagen, dass der Genesisbericht, wo dieser Vorgang erzählt wird, kein naturwissenschaftliches Verlaufsprotokoll sein will. Das bedeutet, anders als z.B. die Lebensbeschreibungen von Jesus im Neuen Testament, dass dieser Text nicht historisch-wörtlich verstanden werden will, sondern mit Hilfe von Bildsprache und Erzählung Aussagen über Gott und den Menschen macht.

Die Aussage ist hier: Mann und Frau sind wesensverwandt, aus dem gleichen „Material“ geformt, beide von Gott geschaffen – sie brauchen einander, sind völlig gleichwertig, aber sie sind auch nicht einfach gleichartig, sondern bewusst verschieden erschaffen – „und das ist auch gut so“. Das lässt sich naturwissenschaftlich gut nachvollziehen und es sagt auch etwas über das Verständnis von Mann und Frau in der Bibel aus.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.