web analytics

159

Wenn Sie die Existenz von Gott begründen können, wo liegt dann die Begründung das er der eine und einzige Gott ist. Wer sagt uns, dass es nicht noch mehr Götter gibt?

Danke für diese Frage, auch wenn sie meine Argumentation etwas kleiner darstellt, als diese eigentlich ist: Ich behaupte ja nicht (nur), dass die Existenz Gottes gut begründbar ist, sondern in erster Linie, dass der christliche Glaube gut begründbar ist. Freilich argumentiere ich dabei nicht mit der mehr als naiven Vorstellung, dass die Bibel Recht hat, weil die Bibel nun einmal Recht hat.

Christen glauben in erster Linie schließlich nicht an die Bibel, sondern an eine Person – die Person Jesus Christus. Die Reihenfolge ist sehr wichtig (und wird selbst von Christen oft unschönerweise vergessen, so dass es zu den wohlbekannten „platten“ Argumentationsketten kommt).

Christen sagen: Weil das mit Jesus und seiner Auferstehung stimmt, stimmt die Bibel. Und die Gründe für Jesus und seine Auferstehung basieren zum einen auf historischen Fakten und zum anderen auf persönlichen Erfahrungen, sind also „außerbiblisch“ (vgl. z.B. diesen Blogtext, diesen oder auch diesen hier.)

Und weil/wenn das mit Jesus stimmt, kann es nur einen Gott gibt, der uns Menschen retten kann (Achtung, dieser Relativsatz ist überaus wichtig). Die Existenz anderer geistlicher Instanzen verneint die Bibel ja nicht, im Gegenteil. Sie ist sich nur einig darüber, dass uns in Gott, der in Jesus Mensch geworden ist, derjenige begegnet, der den Menschen auch über seinen Tod hinaus zum ewigen Leben führen kann.

 

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.